Rollover „Jill“

Seit 1998 (zuvor Tivoli Stockholm) stand der Rollover vom Hersteller Mondial am Eingang des Westerndorfes. Benannt wurde er nach der ersten Enkelin von Pia und Norbert Witte, der damals kleinen Jill. Im Rollover sitzt man wie in einem Boot, welches sich unentwegt um seine Achsen dreht. Beide Achsen wurden per Hand von einem Mitarbeiter gesteuert. Wenn der Mitarbeiter besonders geübt war, brachte er das Boot in der Luft sogar zum mehrfachen Überschlag. Rollover »Jill« war die zweite von drei Überkopf-Attraktion im Spreepark. Die erste Überkopf-Attraktion des Spreepark war die Loopingbahn und die dritte der »Flic Flac«. Nach der Schließung des Spreepark wurde das Karussell verkauft und reist seit 2004 angeblich durch Asien (letzte bekannte Information).

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

Eindrücke