Spreepark-Bücher

Spreepark: Lost Place mitten in Berlin

Verlassen, mitten im Wald und doch im Herzen der Millionenmetropole Berlin befindet sich der Spreepark Plänterwald. Gräser wachsen durch Achterbahnschienen, das Riesenrad dreht sich langsam quietschend im Wind, zerschlagene Dinosaurierfiguren liegen verwittert am Boden – was klingt wie die Einleitung zu einem Gruselroman, war in Berlin mehr als ein Jahrzehnt Realität. Wo sich einst über eine Million Menschen im Jahr tummelten und Kinder lachten, wurde es ab November 2001 plötzlich ruhig. Die Achterbahnen und Karussells stehen seither still. Wie kam es dazu? Hätte man das verhindern können? Warum fand man so viele Jahre keine Lösung für den Berliner Freizeitpark? Und wie soll es mit dem Areal direkt an der Spree weitergehen?

Machen Sie gemeinsam mit den beiden Spreepark-Experten Christopher Flade und Ludwig Neumann eine Zeitreise! Beide Autoren kennen den Park sehr gut noch aus der Zeit, als er in Betrieb war und archivieren seit der Schließung Erinnerungen für das Informations-Portal berliner-spreepark.de. Erleben Sie in diesem Band die bewegendsten Momente des Vergnügungsparks von seiner Gründung zu DDR-Zeiten, über die Privatisierung und Schließung bis heute.

Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich! Amazon führt es „normal“, gebraucht und als Sammlerstück von beiden Autoren handsigniert!

Rummel im Plänterwald: Kulturpark - Spreepark - Lost Place (Die Chronik)

Am 4. Oktober 1969 wurde der »VEB Kulturpark Berlin« als einziger ständiger Rummelplatz der DDR eröffnet. Nach der Wende wurde er privatisiert, modernisiert und als Freizeitpark »Spreepark Plänterwald« weitergeführt. Nach jahrelangen Versuchen, den Park zu retten, musste er am 4. November 2001 seine Tore schließen. Wussten Sie, dass der Rekord im Dauerduschen im Jahr 2000 im Spreepark gebrochen wurde? Kennen Sie die häufigsten Ausreden die von Einbrechern für Ihr Eindringen in den verlassenen Freizeitpark angeführt wurden? Würden Sie gerne mehr darüber erfahren, was sich bei Dreharbeiten für Film und Fernsehen im Lost Place hinter den Kulissen ereignete? Dieser große Bildband in Vollfarbe bietet – neben teils erstmals veröffentlichten Fotos und Dokumenten – eine Vielzahl solcher Anekdoten und weiteres Insiderwissen zu der beinahe vergessenen Berliner Institution. Am Ende der Chronik steht ein Spreepark-Quiz mit 125 Fragen!

Das dreiköpfige Autorenteam zeichnet nicht nur die Geschichte dieses berühmtesten Berliner Lost Places nach, sondern beleuchtet auch seine anhaltende Faszinationskraft.

Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich! Amazon führt es „normal“, gebraucht und als Sammlerstück von beiden Autoren handsigniert!

Vom "Kulturpark Berlin" zum "Spreepark Plänterwald"

Seit dem 5. November 2001 liegt der Spreepark-Plänterwald im Dörnröschenschlaf. Die verwilderte Anlage mit den verrotteten Attraktionen bildet ein poetisches Bild des Verfalls. Und doch glaubt man bei der Betrachtung dieses Geländes all den Trubel von 40 Jahren Rummel noch zu hören. Christopher Flade und Sacha Szabo, zwei bekannte Freizeitparkexperten, machen sich zusammen mit dem Leser auf eine spannende Spurensuche. Dazu wurden 20 Zeitzeugen zu ihren Erlebnissen im Spreepark befragt. Herausgekommen ist kein konventioneller Parkführer, der diesem besonderen Ort auch gar nicht gerecht würde, herausgekommen ist eine liebevoll zusammengetragene literarisch-wissenschaftliche Parkführung, die Einblicke in 40 Jahre Parkgeschichte gibt. Und so gibt es nur noch eines zu wünschen: Viel Vergnügen!

Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich! Amazon führt es „normal“, gebraucht und als Sammlerstück von beiden Autoren handsigniert!