Maskottchen-Fotopoint

Die Besucher wurden morgens von ein bis zwei Maskottchen (je nach Besucheraufkommen) und einem Fotografen am Eingang empfangen und fotografiert. Man bekam ein Nummernkärtchen, mit dem man das Foto schon kurze Zeit später am Ausgang abholen konnte. Die Kosten für ein solches Foto lagen bei 5 D-Mark (ca. 2,50 Euro). Abholort war eine Hütte, die aussah wie ein großer Fotoapparat. Diese befand sich kurz vor dem Ausgang. Im Objektiv des Fotoapparates befand sich der Verkaufstresen.

Mit dem Maskottchen-Wechsel wurde der Betrieb mit dem Ende der Saison 1998 eingestellt. Von dort an wurden KODAK-Produkte (Kameras, Fotofilme, usw.) aus dem Fotoapparat heraus verkauft.

Zu DDR-Zeiten gab es bereits einen solchen Fotoservice. Man konnte sich im Park mit einem Plüsch-Eisbären fotografieren lassen und diese Fotos kaufen.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

Eindrücke