Dinoworld

Zusammen mit vielen Fahrgeschäfte wurden die Dinos Anfang der 90er-Jahre aus dem in Konkurs gegangenen französischen Freizeitpark „Mirapolis“ gekauft. Von 1992 bis 1995 wurden die Spreepark-Besucher gleich am Eingang von den Dinos begrüßt. Seit 1996 warteten die Dinos zwischen den Schienen der Minitruck-Fahrt auf die lachenden Kinder.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

Kubisches Panorama

Die Polyesterfiguren leiden sehr unter dem Vandalismus im Park. Die Stoßzähne vom Mammut sind abgebrochen, dem T-Rex fehlt ein Bein, einem Dino wurde der Kopf abgetrennt. Und das sind nur die auffälligsten Schäden an den Figuren.

Rund um das ehemalige Zirkuszelt führt eine Kanalfahrt, deren Ein- und Ausstieg in der gelben Halle neben dem Zirkuszelt liegt. Die Kanalfahrt und deren Hallen wurden komplett fertig gebaut, die Boote standen auch schon bereit. Aufgrund des Geldmangels wurde die Baustelle leider nie fertig gestellt.

Eindrücke