Achterbahn / Bobbahn „Jet Star“

Die Achterbahn »Jet Star« war besonders wegen ihres ganz speziellen Sounds beliebt bei den Parkgästen. Das Klackern der Liftkette und das Scheppern der Bobs auf der Schiene ließen dem einen oder anderen Fahrgast bereits vor Fahrtantritt das Blut in den Adern gefrieren. Mit dieser Bahn kam es 1994 zu einem Unfall, bei dem vier Mädchen leicht verletzt wurden, als zwei Bobs der weiß-blauen Achterbahn zusammenstießen. Glücklicherweise passierte der Zusammenstoß in abgeschwächter Geschwindigkeit. Die Anlage war in einem einwandfreien Zustand. Die Ursache des Unfalls war menschliches Versagen. Um den Besuchern den Respekt vor der Bahn zu nehmen, wurde sie zur Saison 1995 neu lackiert. Fortan war sie nicht mehr weiß-blau, sondern rot-gelb. Der »Jet Star« gehört mitunter zu den Attraktionen, die von Familie Witte nach der Spreepark- Schließung mit nach Peru genommen wurden. Dort fährt sie, mittlerweile betrieben von einer peruanischen Schaustellerfamilie, noch heute auf einem Rummelplatz in Lima.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

Fakten:

Baujahr: 1970
Herkunft: Reisegeschäft, zuletzt betrieben von Fam. Göbel
Hersteller: Schwarzkopf
Achterbahn-Kategorie: Achterbahn
Achterbahn-Typ: Steel – Sit Down
Dimension: 27 Meter x 44 Meter
Länge: 538 Meter
Höhe: 13,5 Meter
Überkopfelemente: 0
Kapazität: ca. 800 Personen pro Stunde
Geschwindigkeit: 50 Kilometer/Stunde

Eindrücke