Achterbahn „Wilde Maus“

Nur für die Saison 1995 gastierte die Achterbahn »Wilde Maus« im Spreepark. Sie war auf der Wiese zwischen Tassenkarussell und Kinderbühne zu finden. Die Bahn war ein Eigenbau (1962) der Firma Heinrich aus München. Sie war bis 1986 in der Schweiz zu finden. Anschließend wurde sie von der Schaustellerfamilie Kinzler (Stuttgart) zurück nach Deutschland gebracht. Ab 1987 war sie im Besitz der Schaustellerfamilie Göbel, die mit der Bahn bis 1994 durch Deutschland reiste. Schließlich wurde aus der ursprünglichen »Holzmaus« eine Stahlbahn, die nach der Saison 1995 nach Großbritannien verkauft wurde.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!