Schön, dass Sie auf berliner-spreepark.de vorbei schauen. Hier erfahren Sie alles über den ehemaligen Berliner Freizeitpark.

Spreepark Wiedereröffnung

Update: 14. Juni 2016
Der Termin für die erste Dialogveranstaltung zur Entwicklung des Spreepark ist veröffentlicht! Die Bürger sind dazu herzlich vom Betreiber, der landeseigenen Grün Berlin GmbH eingeladen!

Weitere Informationen finden Sie auf der Extra-Seite zur Dialogveranstaltung!



Sobald es mehr Infos gibt, aktualisieren wir hier!

Postet uns auf Facebook eure Meinung dazu!


Tipp: Eine virtuelle Spreepark-Führung, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows von 1969 bis heute) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!


Baumarbeiten

Update: 10. März 2016
Ende Februar wurden die Rodungen des flächigen Aufwuchses im Spreepark beendet. Nun wird von der Grün Berlin GmbH der gesamte Baumbestand erfasst, um die erforderlichen Baumpflegemaßnahmen, wie beispielweise den Kronenschnitt und das Entfernen von Totholz, zu bestimmen. Im März soll zudem die Abfallentsorgung ausgeschrieben werden. Die Müllberge im Spreepark werden dann hoffentlich bereits Anfang April durch eine Firma fachgerecht vor Ort sortiert und entsorgt. Sobald es mehr Infos gibt, aktualisieren wir hier!


Update: 09. Februar 2016
Ab heute, dem 9. Februar 2016 finden Verkehrssicherungsarbeiten im Spreepark statt. Noch bis Ende Februar werden in Abstimmung mit dem Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks Treptow-Köpenick Aufwuchs von Gehölzen und Sträuchern sowie bruchgefährdete Bäume entfernt.


Update: 09. Januar 2016
Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH (neuer Eigentümer des Spreepark), kündigt einen Termin zum Bürgerdialog an. Bei diesem Termin dürften dann Berliner ihre Ideen für eine neue Nutzung des Spreepark-Areals vorstellen. Der genaue Termin steht noch nicht fest, soll aber noch in diesem Frühjahr durchgeführt werden. Sobald der Termin bekannt wird, berichten wir hier auf der Spreepark-Fanseite umgehend.


Update: 10. Dezember 2015
Nach Medienberichten steht es nun fest. Die landeseigene Grün Berlin GmbH übernimmt ab dem 1. Januar 2016 den verlassenen Berliner Spreepark im Plänterwald. Die Eröffnung einer Teilfläche soll nach Möglichkeit bereits im Frühjahr stattfinden.


09. Mai 2015
Die landeseigene "Grün Berlin GmbH", welche neben dem Britzer Garten, dem Erholungspark Marzahn ("Gärten der Welt") und dem Südgelände am Südkreuz seit einigen Jahren auch das Tempelhofer Feld betreibt, soll laut aktuellen Medienberichten den verlassenen Berliner Freizeitpark, den Spreepark im Plänterwald, übernehmen. Scheinbar steht der Park kurz vor seiner Neueröffnung / Wiedereröffnung.

Spreepark Wiedereröffnung

Laut einem Zeitungsinterview (B.Z., 09.05.2015) mit Birgit Möhring, Geschäftsführerin BIM (Berliner Imobilien Management), welche derzeit den Spreepark verwaltet, laufen die Vertragsverhandlungen auf Hochtouren und es soll wohl schnellstmöglich ein Konzept entwickelt werden. Der Bezirks-Bürgermeister Oliver Igel (SPD Treptow-Köpenick) befürwortet, dass der Spreepark kein Privatgelände wird.


Spreepark Wiedereröffnung
Foto: Birgit Möhring, Geschäftsführerin BIM und Christopher Flade, Spreepark-Fanseite und ehem. Tour-Guide 2008-2014

Knapp 10 Millionen Euro sollen in den nächsten Monaten ausgegeben werden, davon rund 7 Millionen Euro für die Sanierung des denkmalgeschützten Eierhäuschens direkt an der Spree. Es soll schon bald als Ausflugsgaststätte wieder eröffnet werden. Weitere rund 3 Millionen Euro wird wohl die Räumung des Spreepark-Grundstücks kosten. Tiefe Löcher, einsturzgefähredete Gebäude und Kulissen sowie andere Gefahrenstellen müssen beseitigt werden. Mit EU-Mitteln, welche man nun beantragen möchte, sollen auch neue Brunnen, Elektrizität und weitere Instandsetzungen finanziert werden.


Spreepark Eierhäuschen
Foto: Das alte Eierhäuschen wurde 1837 als Schifferkneipe eröffnet, gehört heute zum Spreepark-Grundstück und steht seit den 90er-Jahren leider leer.

Ob das Wahrzeichen, das berühmte 45 Meter hohe Riesenrad bleibt, ist leider noch unklar. Das Rad dreht sich im Wind mit, damit es keinen Widerstand gibt. Anfang Dezember 2010 froren die Gondeln ein. Als sich das Rad durch den Wind drehte, drehten sich die Gondeln zuerst nicht mit. Als das Wetter milder wurde, tauten die Gondeln, drehten sich wieder und schlugen aneinander. Dadurch sind so gut wie alle Gondeln verzogen und teilweise am Boden weit aufgerissen.


Spreepark Wiedereröffnung

Bürgermeister Igel will das Riesenrad unbedingt als Wahrzeichen erhalten. Und auch Christopher Flade, der Betreiber der Spreepark-Fanseite berliner-spreepark.de und Spreepark-Tour-Guide von 2008 bis 2014, ist für einen Erhalt des Riesenrads.

"Das Riesenrad ist seit 1969 das Wahrzeichen von diesem Park und von Treptow. Es muss einfach bleiben. Gerne darf aber auch ein neues Riesenrad an diese Stelle. Es wäre dann bereits das dritte in der gesamten Parkgeschichte. Bereits 1989 wurde es ausgetauscht. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn es nun endlich zu einer Lösung käme. Frau Möhring und ich haben uns leider noch nie getroffen, weshalb ich heute auch durch die Presse überrascht wurde. Witzigerweise habe ich schon die letzten Jahre bei den Führungen immer mal wieder den Vorschlag gemacht, dass die Grün Berlin GmbH den Park übernehmen könnte. Das familienfreundliche Konzept vom Britzer Garten gefällt mir außerordentlich gut. Es gibt dort eine Parkbahn, Picknickplätze, einen Badesee, große Kinder-Wasser-Spielplätze, eine Festbühne mit wechselndem Programm und wunderschöne, erholsame Natur. Im Spreepark könnte man ein ähnliches Konzept, beispielsweise mit einem zusätzlichen Historischen Jahrmarkt oder einem Festplatz, Minigolf und den vorhandenen Fahrgeschäften fahren. Es ist natürlich schade, dass es wahrscheinlich kein typischer Freizeitpark wie früher wird, aber besser als eine Brache ist es auf jeden Fall."




Tipp: Eine virtuelle Spreepark-Führung, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows von 1969 bis heute) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

2 für 1 Filmpark Babelsberg

Rummel im Plänterwald DVD

Der Osterhase hat für Sie etwas bei uns abgegeben! Kaufen Sie im April eine der neuen 8-stündigen Spreepark-DVDs (nur 14,90 €) oder Spreepark-BluRays (nur 19,90 €) "Rummel im Plänterwald: Kulturpark - Spreepark - Lost Place" über die Spreepark-Fanseite und der Osterhase schenkt Ihnen einen Gutschein vom Filmpark Babelsberg (2 für 1 für die Saison 2015)! Besuchen Sie dann als vollzahlender Erwachsener den Filmpark Babelsberg in der Saison 2015, erhalten Sie mit diesem Gutschein einen Eintritt GRATIS dazu! Sie sparen bis zu 21 Euro!

Die DVD/BluRay gibt Ihnen die Möglichkeit noch einmal den Parkzu besuchenund sich von der Geschichte dieses unglaublichen Ortes faszinieren zu lassen. Der Hauptfilm (ca. 150 Minuten) ist eine Führung von mir durch Berlins wohl bekanntesten Lost Place, gespickt mit vielen Archivaufnahmen von 1969 bis heute. Wir fahren unter anderem noch einmal gemeinsam mit der Loopingbahn, der Wildwasserbahn, dem Riesenrad und schauen uns die Attraktionen des DDR-Rummels an.

Im circa 360-minütigen Bonusmaterial finden Sie eine Baustellendokumentation vom Aufbau des Spreepark, eine Kurz-Dokumentation zum Spreepark-Großbrand im August 2014, die Fahrt mit der Parkbahn sowie Interviews mit der ehemaligen Park-Besitzerin Frau Pia Witte (1991 bis April 2014) und ehemaligen Mitarbeitern vom Kultur- und Spreepark.
Weitere Infos und Bestellung DVD und BluRay finden Sie hier!
Wir versenden nun auch nach Österreich!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Osterfeiertage, viel Spaß beim Stöbern in Ihren Erinnerungen mit der neuen Spreepark-DVD und bei Ihrem Besuch im Filmpark Babelsberg!

45 Jahre "Rummel im Plänterwald"

Ich freue mich Ihnen heute zum 45. Jubiläum der Eröffnung des VEB Kulturpark Berlin, dem späteren Spreepark Plänterwald, mein neues Projekt zu Berlins verlassenem und fast vergessenem Freizeitpark präsentieren zu dürfen!

Ursprünglich hatte ich geplant mit Ihnen, den Spreepark-Fans, das 45-jährige Gründungsjubiläum im Park zu feiern. Durch den Verkauf des Areals im Frühjahr diesen Jahres an die Stadt Berlin war dies leider erstmal nicht mehr möglich. Deshalb habe ich mir etwas ganz besonderes ausgedacht und bringe gemeinsam mit Philipp Messinger Fotografie den Spreepark in die Wohnzimmer der Spreepark-Fans.

Ab heute (4. Oktober 2014), dem genauen Jubiläum 45 Jahre Parkgründung, kann man die neue DVD "Rummel im Plänterwald: Kulturpark - Spreepark - Lost Place" auf www.berliner-spreepark.de für 14,90 € zzgl. Porto vorbestellen. Alternativ gibt es eine Blu-ray für 19,90 € zzgl. Porto. Es ist eine Doppel-DVD: Hauptfilm ca. 120 Minuten, Bonusmaterial ca. 360 Minuten (insgesamt über 8 Stunden Plänterwald-Material). Der Versandt findet ab dem 15. Oktober 2014 statt.

Die DVD gibt dem Zuschauer die Möglichkeit noch einmal den Park zu besuchen und sich von der Geschichte dieses unglaublichen Ortes faszinieren zu lassen. Die Führung durch Berlins wohl bekanntesten Lost Place leitet der Spreepark-Experte Christopher Flade.

Bonusmaterial:
- Archivaufnamen von damals bis heute,
- Baustellendokumentation vom Aufbau des Spreepark
- Fahrt mit der Parkbahn
- Interviews: Pia Witte (Besitzerin des Parks 1991-2014), Harald Lowack (Sicherheitsbeauftragter Kulturpark, Technischer Leiter Spreepark), Michael Klich (Artist, Stuntman), Werner Wilkening (Stuntman, Piratenkapitän), Hops und Hopsi (Kinderprogramm) und Christopher Flade (Fanseite 2003 bis heute und Tour-Guide 2008 bis 2014).

Diese DVD ist ein Stück unvergleichbare Stadt-, Zeit- und vor allem Vergnügungsgeschichte, die in keiner DVD-Sammlung fehlen sollte, die sich mit der jüngeren Berliner Geschichte oder der DDR Geschichte Berlins oder Lost Places beschäftigt.

Weitere Infos zur DVD erhalten Sie hier!

 

Großbrand im Spreepark!

Spreepark-Brandstiftung aufgeklärt

Update: 12.08.2014 um 12:27:

Seit gestern ermittelte ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes auf Hochtouren und nahmen schon in der Nacht zu Dienstag vier Autobrandstifter in der Lauenburger Straße in Berlin-Steglitz fest.

Im Laufe der Vernehmungen verdichteten sich die Hinweise, dass sie auch den Brand im Spreepark Plänterwald gelegt haben. Einer der vier Männer gestand die Tat, zwei weitere bestätigten die Aussage des ersten später und der vierte Mann schweigt.

Die Festgenommenen sind 19, 20, 21 und 29 Jahre alt und werden noch heute dem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

Update: 11.08.2014 um 14:20 Uhr

Heute Nacht gab es einen großen Brand im Berliner-Spreepark Plänterwald! Das Feuer brach im ehemaligen Themengebiet "Alt-England" aus. Da es mehrere Brandherde gibt, geht man derzeit von Brandstiftung aus. Das LKA hat die Ermittlungen übernommen. Das ehemalige Themengebiet "Alt-England" ist komplett den

Flammen zum Opfer gefallen. Es wurde 1999 eröffnet und einmal um das ehemalige Zirkuszelt gebaut. Die Baukosten lagen damals bei ca. 5 Millionen D-Mark. In den betroffenen Häusern waren damals ein Gruselkabinet und ein Imbiss. Das Zirkuszelt brach bereits im Winter 2009/2010 unter der Schneelast zusammen. Die Reste vom Zelt, die Planen, sind in der letzten Nacht auch mit verbrannt. Außerdem brannten die nebenan stehenden Häuser mit Reetdach ab. Das ist zum einen der ehemalige Piraten-Schießstand auf der Seite zur ehemaligen Dinowiese und zum anderen das ehemalige Reet-Dach-Haus in dem die Greifer-Automaten standen.

Einige Tageszeitungen und einige Radiosender sprachen davon, dass außerdem die Wildwasserbahn gebrannt hat. In diesem Punkt können wir Entwarnung geben: Es hat kein Feuer an der Wildwasserbahn gegeben! Hinter "Alt-England", in der gelben Halle, gab es eine nie zu Ende gebaute Kanalfahrt. Von dieser Anlage war die Rede, da das Feuer auch auf die Halle dieser nie vollendenten Kanalfahrt übergriff.


Die Polizei vor Ort setzte Hunde ein. Die Hunde können riechen ob Brandbeschleuniger verwendet wurde. Spezialisten vom LKA, Landeskriminalamt, sind mit einer Drohne vor Ort und machen Luftaufnahmen vom Brand.
Das Löschen des Grossbrandes im Spreepark war keine leichte Aufgabe für die Berliner Feuerwehr. Die Wasserhydranten um Löschwasser zu bekommen, lagen ca. 1,5 Kilometer vom Brand entfernt. Die Schläuche mussten einmal durch den Plänterwald, den Dammweg entlang, verlegt werden. Der Liegenschaftsfonds Berlin ist Eigentümer des Grundstücks und für deren Sicherung zuständig. Diese Aufgabe erfüllen sie derzeit. Das Gelände wird laut Angabe von Frau Birgit Möhring, Geschäftsführerin vom Berliner Liegenschaftsfonds, rund um die Uhr bewacht, nachts sogar mit Hunden. Er könne aber nicht überall sein, dafür sei das Gelände zu groß. Derzeit wird der komplette Zaun um den Spreepark erneuert. Der alte Zaun wird abgebaut und durch einen neuen, stabileren und sichereren Zaun ersetzt. Die morschen Holzbrücken rund um das Riesenrad und das ehemalige Amphitheater werden mit Hilfe von Baggern abgebaut und gefährliche Anlagen sollen zusätzlich umzäunt werden.

Mein Fazit: Es ist fürchterlich was passiert ist, wir können aber von Glück reden, dass nichts schlimmeres passiert ist. Die Berliner Feuerwehr hat sehr gute Arbeit geleistet und den Brand schnellstmöglich gelöscht. Dafür möchte ich mich recht herzlich bei der Feuerwehr bedanken! Dank der Feuerwehr konnte der Brand auch nicht noch weiter ausweiten. Auch der Hundetagesstätte gleich neben an ist nichts passiert. Es wurde niemand verletzt.

Fotos und Infos vom Brand finden Sie auf der Homepage der Berliner Feuerwehr: http://www.berliner-feuerwehr.de/2433+M57661cc9912.html

 

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

2 für 1 Spuk im Hochhaus

Im Sommer 2012 und 2013 konnten Sie bei uns im Spreepark das Theater "Spuk unterm Riesenrad" erleben. Nun läuft zum zweiten und letzten Mal die Fortsetzung im Theater in Berlin-Pankow: " Hochhaus"!

Spreepark-Freunde können sich die Fortsetzung am ersten Wochenende zum Freundschaftspreis anschauen. Sagen Sie an der Abendkasse das Codewort "SPREEPARK" und Sie erhalten 2 Tickets zum Preis von 1!!!

Das Angebot gilt für folgende Vorstellungen und nicht im Vorverkauf, nur an der Theaterkasse ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn:

Samstag, 29.03.2014 um 15:00 und 19:00 Sonntag, 30.03.2014 um 15:00 Uhr

Infos zum Stück und Tickets im Vorverkauf: www.spuk-im-hochhaus.de

Viel Spaß im Theater!

Spielort:
Prenzlauer Promenade 152,
13189 Berlin-Pankow
Einlass & Abendkasse beginnen jeweils 1/2 Stunde vor der Veranstaltung!

Berlin kauft den Spreepark

Heute und morgen sind die Berliner Tageszeitungen mal wieder voll mit dem Thema "Spreepark". Meiner Fanseite www.berliner-spreepark.de liegen bisher auch nur die Zeitungsartikel vor. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich Sie natürlich weiter hier auf der Homepage auf dem Laufenden halten.

Die Führungen und das Café werden bis Ende April normal weitergeführt.

Hier eine Übersicht über aktuelle Zeitungsartikel:

Berliner Morgenpost vom 27.03.2014 - http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article126238138/Berlin-kauft-Spreepark-fuer-zwei-Millionen-Euro-zurueck.html
Die Welt vom 27.03.2014 - http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article126235706/Berlin-kauft-den-Spreepark-im-Plaenterwald-fuer-2-Millionen-Euro-zurueck.html
Tagesspiegel vom 27.03.2014 - http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-treptow-der-liegenschaftsfonds-kauft-den-spreepark-zurueck/9668086.html
Berliner Kurier vom 26.03.2014 - http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/familienpark-geplant-berlin-kauft-spreepark-im-plaenterwald,7169128,26660474.html

Hier finden Sie den aktuellen Bericht der rbb Abendschau vom 26.03.2014! http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140326_1930.html

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

2 für 1 im DDR Museum Berlin

Winterzeit ist Museumszeit! Seit vielen Jahren kooperieren das DDR Museum Berlin und die Spreepark-Fanseite www.berliner-spreepark.de bei verschiedenen Projekten. Im Februar 2014 kommen Spreepark-Freunde zum Freundschaftspreis ins DDR Museum Berlin. Sagen Sie an der Kasse das Codewort "SPREEPARK" und Sie erhalten 2 Eintrittskarten zum Preis von 1!!!

Trabi
Trabi zum Einsteigen
Trabi
© DDR Museum, Berlin 2014
 
Das DDR Museum ist Berlins interaktives Museum und eine der meistbesuchten Attraktionen der deutschen Hauptstadt: Spannend und unterhaltsam tauchen Sie ein in das Leben in der DDR. Sie sehen, spüren und erleben den Alltag in der DDR und schauen so hinter die Kulissen eines untergegangenen Staates. Einzigartige Exponate, futuristische Technik und preisgekröntes Design bringen Sie zurück in die Vergangenheit!

Modul "Grenze"
Interaktive Auseinandersetzung mit dem Thema „Grenze“
Grenze
© DDR Museum, Berlin 2014

Sie werden mitgenommen auf eine spannende Zeitreise in die sozialistische Vergangenheit. Zahlreiche Themenbereiche ermöglichen einen umfangreichen Einblick in die Lebensverhältnisse statt oberflächlicher Ostalgie. Tauchen Sie ein und erforschen Sie das reale Leben in der DDR von Jugendweihe und Bildungssystem, über Vollbeschäftigung und Mangelwirtschaft bis zur Stasi-Überwachung und Berliner Mauer. Das Wohnzimmer riecht noch original nach DDR, im Kleiderschrank hängt das blaue FDJ-Hemd neben der neuesten Dederon-Mode, die Schultasche ist prall gefüllt, die Stasi-Abhöranlage betriebsbereit. Sehen Sie Tausende Originale von der Erika-Schreibmaschine über den Robotron-Rechner bis zur Erdmine von der innerdeutschen Grenze!

Die Berliner Mauer
Diorama des Grenzgebiets
Mauer
© DDR Museum, Berlin 2014

Steuern Sie den Trabi durch die Plattenbausiedlung, nutzen Sie Ihr Stimmrecht bei der Volkskammerwahl, werden Sie Chef der Trabi-Produktion oder bauen Sie den neuen sozialistischen Menschen! Marx, Engels und Lenin erwachen zum Leben, der Verhörte flüstert über Ihre Knochen, die Leinwand besteht aus Luft, der Konferenztisch reagiert auf Objekte. Einzigartige Medieninstallationen warten auf Sie!

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.ddr-museum.de

Spreepark-Jahresrückblick 2013

JANUAR: Der Berliner-Spreepark Plänterwald begrüßt seinen 10.000. Facebook-Fan, nur 10 Tage nach dem 9.000. Fan. Mittlerweile haben wir über 15.000 Facebook-Fans. Empfehlt unsere Facebook-Seite unbedingt immer weiter. Umso mehr Fans wir haben, umso besser. Auch Verantwortliche von Banken und Ämtern beobachten uns. Lasst uns den Verantwortlichen zeigen wie viele Fans der Park noch heute hat! www.facebook.com/spreepark

FEBRUAR: Am 20. Februar ist die Spreepark-Fanseite www.berliner-spreepark.de von Spreepark Christopher Flade auf den Tag genau 10 Jahre online. Zur Feier des Tages bekommt die Homepage ein neues, frisches Design und ein neues Logo.

MÄRZ: Der Winter feiert sein Comeback. Viele deutsche Freizeitparks verschieben wegen des vielen Schnees ihren Saisonstart. Der Berliner-Spreepark Plänterwald hält natürlich durch. Wir haben sowieso ganzjährig am Wochenende für unsere Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten vom Café und die Termine der Führungen findet ihr immer aktuell unter www.berliner-spreepark.de

APRIL: Die alten Blumenkübel aus der DDR-Zeit des Parks stehen noch heute am Eingang. Spreepark Christopher Flade hat eine großzügige Blumenspende vom Pflanzenholländer Treptow bekommen und die Blumen eingepflanzt.

MAI: Am 18. Mai stürmen über 10.000 Fans der Band "The XX" in den verlassenen Berliner Freizeitpark. Mehr Fotos: www.facebook.com/media/set/?set=a.510529758996534.1073741826.159602627422584&type=3

JUNI: Am 7. Juni feiert das Sommertheater, welches 2012 schon bei uns im Park spielte, seine Wiederaufnahme-Premiere. Einen Monat lang konnten Spuk-Fans das Theaterstück am Original-Drehort ansehen.
Spuk unterm Riesenrad auf DVD: http://amzn.to/1gj1ooM

JULI: Am 3. Juli platzt die Zwangsversteigerung des Berliner-Spreepark Plänterwald. Einen neuen Termin für eine 2. Zwangsversteigerung gibt es nach wie vor nicht. Weitere Infos: www.berliner-spreepark.de/aktuelles/125-zwangsversteigerung-gestoppt
Im JULI wird auch die NEUHEIT 2013 im Spreepark eröffnet. Eine Hüpfburg für Kinder bis 12 Jahren steht nun den Besuchern im Café Mythos im Spreepark kostenlos zur Verfügung.

AUGUST: Am 3. August besuchen 4.000 Geocacher während einer geschlossenen Veranstaltung den Park. Es gibt Kurz-Führungen von Spreepark Christopher Flade, einen Marktplatz, Kletter-Spaß, die Parkbahn fährt, ... Es war ein tolles Fest.

OKTOBER: Das Team vom Quatsch Comedy Club macht am 1. Oktober ihren Betriebsausflug in den verlassenen Spreepark. — mit Thomas Hermanns und Spreepark Christopher Flade

OKTOBER: Die beiden Autoren vom Spreepark-Buch Spreepark Christopher Flade (Spreepark-Guide, Webmaster von www.berliner-spreepark.de) und Dr. Sacha Szabo (Freiburger Unterhaltungswissenschaftler) lesen erstmalig gemeinsam aus ihrem Buch "Vom Kulturpark Berlin zum Spreepark Plänterwald". Knapp 70 Spreepark-Fans kommen zu der Lesung im Berliner DDR Museum.
Infos zum Buch: www.berliner-spreepark.de/spreepark-buch

NOVEMBER: Der Termin für die Spreepark-Fan-Führung 2014 wurde bekannt gegeben.
Infos und Online-Anmeldung zur 4-Stunden-Fan-Führung: www.berliner-spreepark.de/events/spreepark-fan-fuehrung

DEZEMBER: Ab sofort gibt es das Buch "Vom Kulturpark Berlin zum Spreepark Plänterwald" auch als Kindle Edition (E-Book). Infos und Download: http://amzn.to/1kp5BKg — mit Spreepark Christopher Flade und Sacha Szabo

Der "Spuk" geht weiter!

Nach dem großartigen Theater-Erfolg des DDR-Kinderfernseh-Klassikers "Spuk unterm Riesenrad" im Sommer 2012 und 2013 bei uns im verlassenen Berliner-Spreepark Plänterwald geht das Projekt "Spuk-Theater" nun weiter: Am 29. November feierte der zweite Teil der Spuk-Reihe - "Spuk im Hochhaus" - seine Premiere. Diesmal spielt das Theater jedoch nicht bei uns im Park, sondern - wie der Name schon verrät - in einem Hochhaus.

Weitere Infos und Tickets hier!
www.spuk-im-hochhaus.de

Leinwand, Poster, Tasse

Verschenken Sie zu Weihnachten doch Spreepark-Feeling für die eigenen vier Wände! Der Berliner Fotograf Philipp Messinger hat wunderschöne Spreepark-Fotografien auf Leinwand oder alternativ Poster im Angebot. Auch eine schicke Foto-Tasse gehört zu seinem Sortiment. Ein Must-Have für jeden Spreepark-Fan!

Weitere Infos und Bestellung hier!
http://philipp-messinger.com/shop/



Nicht nur der Rentner in München hat Kunstwerke in seiner Wohnung gehortet! Auch unser Spreepark-Guide und Webmaster Christopher hat in seiner Wohnung ein Kunstwerk hängen! Einen echten Philipp Messinger! Aber PSSST!
Nicht nur der Rentner in München hat Kunstwerke in seiner Wohnung gehortet! Auch unser Spreepark-Guide und Webmaster Christopher hat in seiner Wohnung ein Kunstwerk hängen! Einen echten Philipp Messinger! Aber PSSST!


Wenn ihr auch so ein schönes Spreepark-Kunstwerk in eure Wohnung zu hängen haben möchtet, das Bild ist als Leinwand oder Poster erhältlich unter: http://philipp-messinger.com/shop

Spuk unterm Riesenrad - Dresden

Das Sommer THEATER Spektakel für die ganze Familie

Sehr frei nach der gleichnamigen Fernsehserie von C. U. Wiesner in einer Bearbeitung von Clemens Wolkmann und Hannes Hahnemann | Regie Olaf Becker | Musik Andreas Goldmann | Bühne Anna Beck | Maske Christine Palme

Hexe, Riese und Rumpelstilzchen: Das sind die drei neuen und ziemlich unheimlichen Spukfiguren, die Opa Kröger für seine Geisterbahn geholt hat und voller Stolz auf den Rummelplatz schleppt. Doch noch vor ihrem ersten Gruseldienst erwachen die drei mechanischen Holzfiguren plötzlich zum Leben! Grinsend tanzen sie frech unterm Riesenrad und bringen nicht nur den gesamten Rummelplatz durcheinander, sondern auch die Ferienzeit der Geschwister Keks und Umbo.

Selbst Wachtmeister Bullerjahn – Verzeihung, Oberwachtmeister Bullerjahn – hat nur noch Pudding in den Knien, als er von der unglaublichen Verwandlung der Holzgespenster erfährt. Doch wacker nimmt er, zusammen mit Opa Kröger und den Kindern, die Verfolgung auf. Was für Schulferien!

Als sich das Grusel-Trio dann auch noch auf einem Staubsauger reitend in die Lüfte erhebt und die Burg Kriebstein ansteuert, kommt die wilde Verfolgungsjagd so richtig in Fahrt. Welchen Plan führen die verzauberten Schurken nur im Schilde? Muss die Welt vor ihnen erzittern oder schaffen es Umbo und Keks, die drei Gespenster zu bannen und in die Geisterbahn zurückzuschicken?

Der TV-Kult aus den Adlershofer Fernsehstudios kommt nun als gruselig-komödiantisches Live-Spektakel auf die Bühne. Inszeniert von den Machern der Kultkomödien „Die Hexe Baba Jaga“! Freuen Sie sich auf die spannenden Abenteuer von Hexe Emma, Riese Otto und dem Rumpelstilzchen, welche im letzten Jahr über 13.000 Zuschauer begeistern konnten!

Zur Webseite

Fotograf: Robert Jentzsch

13.000 Fans

Wir freuen uns über 13.000 Facebook-Fans und möchten uns an dieser Stelle auch für deren Treue bedanken. Auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/spreepark berichten wir über aktuelle Geschehnisse rund um den Park sowie über Events im Park und schwelgen gemeinsam mit den Spreepark-Fans in der Vergangenheit. Wir tauschen uns aus über Erinnerungen an vergangene Parkbesuche, zeigen Fotos und Videos.

Wenn Sie noch kein Facebook-Fan vom Spreepark sind, sollten Sie es schnell werden! Umso mehr Fans es werden umso besser! Das zeigt den Verantwortlichen beim Liegenschaftsfonds, beim Bezirk und Senat wie sehr sich die Berliner einen Freizeitpark zurückwünschen. Also: mitmachen, Fan werden und die Spreepark-Facebook-Seite all Ihren Freunden weiterempfehlen!

Vielen Dank!

Zwangsversteigerung gestoppt!

Zwangsversteigerung Bild

Berlin, 03.07.2013

Heute am Mittwoch, den 3. Juli 2013 um 10 Uhr begann die Zwangsversteigerung des Spreepark im Saal 101 des Amtsgerichts Köpenick. Versteigert werden sollte das Erbpachtrecht, welches noch bis zum 31.05.2061 gilt. Die Zwangsversteigerung wurde ein richtiger Krimi. Die Spannung im Saal war zu spüren.

Um 10:29 Uhr eröffnete eine sogenannte Rechtspflegerin die halbstündige „Bietzeit“. Das erste Gebot kam überraschenderweise von der Liegenschaftsfonds Berlin Projektgesellschaft: 810 000 Euro! Letztendlich wurden insgesamt 66 Gebote abgegeben - jedoch von nur zwei Parteien. „Gegner“ vom Liegenschaftsfonds war die „SP Kultur- und Freizeitpark GmbH“, welche sich erst vergangene Woche gründete und ins Handelsregister eintragen lies. Am Ende bot die SP Kultur- und Freizeitpark GmbH einfach immer nur 1.000 Euro mehr als der Liegenschaftsfonds. Im Saal wird zeitweise sogar beim Bieten angefeuert. Nach gut einer Stunde sind 2.481.000 Euro aufgerufen von der SP Kultur- und Freizeitpark GmbH. Die Dame die stellvertretend für den Liegenschaftsfonds bietet teilt mit, dass es von ihrer Seite keine weiteren Gebote gibt. Alle im Saal denken, dass sich die Zukunft des Spreepark nun entschieden hat. Jedoch verhinderte dies das Finanzamt Treptow-Köpenick. Es beantragte die Zwangsversteigerung vorerst einzustellen. Dazu war das Finanzamt berechtigt, weil es die Zwangsversteigerung auch beantragt hatte.

Der neue Termin zur Zwangsversteigerung wird in circa einem halben Jahr stattfinden. Der potentielle Investor, die SP Kultur- und Freizeitpark GmbH war „irritiert“. Geschäftsführer der SP Kultur- und Freizeitpark GmbH ist Carlos Fleischmann, der Chef der Creative Talent GmbH mit Sitz in Berlin, die seit mehr als 20 Jahren Konzerte und Großveranstaltungen organisiert und durchführt. Eines dieser Großevents war beispielsweise der Auftritt der Londoner Indie-Poprock-Band "The xx" im Spreepark im Mai 2013.

Die Reaktionen nach der geplatzten Zwangsversteigerung sind unterschiedlich:

Sabrina Witte, Tochter der Spreepark-Eigentümerin Pia Witte, ist verwundert und sagt in einem Interview, dass sie sich wundert, wieso das Finanzamt das hohe Angebot des potentiellen Investors nicht angenommen hat, sondern auf die knapp 2,5 Millionen Euro verzichtet hat. Die Finanzverwaltung erklärt ihr Vorgeben später damit, dass bei den knapp 2,5 Millionen eine Grenze erreicht worden war, von der nun an der Berliner Senat mitreden und entscheiden müsste.

Christopher Flade, Betreiber dieser Spreepark-Fanseite und Spreepark-Buch-Autor war vom Ausgang des Termins ebenfalls sehr überrascht und fragt sich: „Wieso bietet der Liegenschaftsfonds mit? Was wollen sie anschließend mit dem Park machen? Vorher hieß es immer, dass Berlin selbst nicht mitbieten möchte. Und wieso bricht das Finanzamt die Versteigerung ab? Nur weil ihnen der Ausgang der Versteigerung nicht gefällt? Wird die Zwangsversteigerung nun jedes Mal abgebrochen, wenn der Liegenschaftsfonds nicht das höchste Gebot anbieten kann?“

Wir können auf den nächsten Termin sehr gespannt sein. Wir halten euch auf www.berliner-spreepark.de auf dem Laufenden.

Spuk im Park Center Treptow

Park Center Treptow

Liebe Spuk-Freunde,

vom 7. Juni bis zum 30. Juni 2013 spukt es im Plänterwald wieder unterm Riesenrad. Aufgrund des großen Andrangs im vergangenen Jahr kommen Hexe, Riese und Rumpelstilzchen wieder zum Original-Drehort zurück!

Doch bevor es soweit ist können Sie die drei persönlich im Park Center Treptow treffen.

Kommen Sie also am 18. Mai 2013 zwischen 13:30 und 16:30 Uhr und haben Sie mit uns einen wundervollen Shopping-Nachmittag! Sie können sich gemeinsam mit unseren drei entlaufenden Geisterbahnfiguren fotografieren, es gibt für Familien kleine Überraschungen und Spiele und Sie können direkt vor Ort auch schon Ihre Tickets für das Sommertheater 2013 im verlassenen Spreepark Plänterwald erstehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Infos zum Center: www.parkcentertreptow.de
Facebook-Veranstaltung teilen!

Foto: Mit freundlicher Genehmigung vom Park Center Treptow

The XX ausverkauft!

Am Samstag, den 18. Mai 2013 kommen wieder viele Besucher in den verlassenen Berliner Freizeitpark Spreepark Plänterwald.

Den kompletten Samstag werden die weltweit gefeierte Londoner Indie-Poprock-Band "The XX" und ihre besten musikalischen Freunde den Spreepark mit ihren besten Elektro-Pop-Klängen zum Leben erwecken. Zum Line-Up gehören auch Jessie Ware, Chromatics, Mount Kimbie, Kindness und Mykki Blanco.

Bereits über einen Monat vor dem Event sind alle Tickets ausverkauft, meldete uns der Veranstalter.

Wir sind gespannt auf das Event und werden an dem Tag natürlich für euch berichten.

Link zum Event

Zwangsversteigerung

Am 3. Juli 2013 um 10:00 Uhr findet im Amtsgericht Köpenick die Versteigerung im Wege der Zwangsvollstreckung des Spreepark statt. Der Verkehrswert des 28,5 ha großen Freizeitparkareals beträgt laut Medienberichten knapp 1,6 Millionen Euro. Ersteigert wird der laufende Erbpachtvertrag, welcher erst am 31.05.2061 endet. Dies bedeutet, es ist ausschließlich eine Nutzung als Freizeitpark möglich. Mit der Zwangsversteigerung sollen die offenen Forderungen des Finanzamtes beglichen und der Weg für einen Neustart des Areals als Freizeitpark frei gemacht werden. Der Meistbietende übernimmt den Vertrag (und alle damit verbundenen Bedingungen und Probleme) mit dem Berliner Liegenschaftsfonds, nicht aber die über 15 Millionen € Altschulden der Spreepark GmbH. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Parkbahnlinie 2

Aufgrund immer steigender Beliebtheit der alten Spreepark-Parkbahn bieten wir ab heute einen neuen Service für unsere Besucher an. Nach der Führung können unsere Gäste mit der neu eingeführten Parkbahn Linie 2 vom Spreepark über S-Bahnhof Treptower Park bis zum Alexanderplatz fahren. Wir wünschen allen eine gute Fahrt.

Auflösung: Wie ihr ja bestimmt gemerkt habt, habe ich diesen News-Eintrag am 1. April 2013 online gestellt. Es handelte sich natürlich um einen Aprilscherz! ;-)

Spreepark-Investor stellt Verhandlung ein

Das belgische Freizeitpark-Unternehmen „Plopsa“ hatte sich in den vergangenen Monaten um eine Übername des Spreepark Plänterwalds bemüht. Laut der Berliner Tagespresse berichtete das Bezirksamt im Stadtentwicklungsausschuss der BVV, dass die Investorengruppe Ihr Angebot zurück zog. Der Bebauungsplan des Spreeparks sieht jährlich nur ein Besucheraufkommen von maximal ca 500.000 Besuchern vor, Plopsa kalkulierte wohl jährlich mit mindestens 1 Million Besuchern. Außerdem wollen die Belgier kein Parkhaus für 900 Parkplätze bauen. Das Warten auf die Erlösung des Spreeparks geht weiter.

KONTAKT

Christopher Flade
Burgemeisterstr. 56
12103 Berlin

Kontakt

PARTNER

Deutsches Spionagemuseum Logo Park Center Treptow DDR Museum Berlin
Theater am Kurfürstendamm Filmpark Babelsberg
Kauperts My Theo Hops und Hopsi Kinderprogramm